Strom, Wasser, Internet und das Wetter machen gerade was ihnen Spaß macht. Zur Zeit ist der Strom und das Wasser auch wetterbedingt öfters mal weg, zum Glück bisher noch nicht länger als einen Tag. Allerdings hatten wir jetzt eine Woche unerklärlicherweise kein Internet, da merkt man mal wie abhängig man davon ist. Der Hochsommer hier ist total komisch, von einem zum nächsten Tag haben wir hier teilweise Temperatursprünge von ca. 25 Grad, alles davon abhängig ob die Sonne scheint oder nicht. Dieses extrem wechselhafte Wetter hat uns alleine in diesem Jahr schon 2 ziemlich heftige Stürme beschert, die auch in Lily ihre Spuren hinterlassen haben. Eine riesige Wassertonne ist quer durch Lily geflogen, die Securityhütte steht auf dem Kopf, der Sandkastensonnenschutz existiert nicht mehr, einige Bäume sind umgekippt und unsere Regenwasserrinne hat es geschafft über unser Haus und über den Zaun zu fliegen. Neben den Stürmen und dem sinnflutartigen Regen gibt es eben aber auch extrem heiße Tage die perfekt dafür geeignet sind in den Pool zu springen. Nach einem monatelangen Kampf, den Pool mit der halb kaputten Pumpe einigermaßen sauber zu bekommen, wurde Ben und mir die Ehre übergeben den immer noch etwas ekeligen Pool mit den Kids (denen die Wasserqualität natürlich völlig egal war) einzuweihen.

Wir haben mit den kleinen Kids angefangen, die problemlos im flachen Bereich vom Pool stehen können. Wenn die allerdings loswatscheln, verlieren die ab und zu ihr Gleichgewicht und kippen nach vorne. Aus irgend einem Grund verstehen sie noch nicht, dass sie eigentlich wieder aufstehen könnten und so mussten Ben 4 und ich 3 mal Rettungsschwimmer spielen. Schnell wurde uns das zu unheimlich und so haben wir die Kleinen wieder rausgeschickt, damit die Älteren auch rein konnten. Von denen mussten wir zwar keinen retten, da die meisten mehr oder minder schwimmen können. Aber 50 rumtollende Kids unter den Bademeisteraugen zu haben ist gar nicht so einfach...Und so wurden Benji und ich an dem Tag zu wahren Helden! ;-) Die Schwimmflügel haben wir übrigens ein paar Tage später gefunden und werden sie dann nächstes mal einsetzten.